bg

Fischangebot

Auszeichnung für Helga Hollers Kochkünste

Den sprichwörtlichen Fischreichtum zwischen Jura und Oberpfälzer Wald wird vom Fischgarten genutzt. Der Salm kommt aus einer Fischzucht an den Murrachquellen, Aal als Wildfänge aus der Vils, Fried- und Raubfisch aus der Teichwirtschaft des Naab- und Fensterbachtals..

Grundausstattung der Speisekarte ist mit Regenbogenforelle, Saibling, Karpfen, Waller, Zander und Aal.
Durch die eigene Hausschlachtung fallen saisonbedingt Leber von Forelle und Wels an. Eine leckere Vorspeise, nur in Butter geschwenkt auf Toast.

Forellenkaviar setzte die Familie Holler bereits vor 25 Jahren an, bevor er als Delikatesse im Handel angeboten wurde. Heute macht diese Delikatesse Hans Holler noch gelegentlich. Berühmt ist die Fischsuppe des Hauses! Sie wird aus Forellenfilets hergestellt und dem anfallenden Fischfond.
 
Diese Substanz kann natürlich im Privathaushalt in diesem Umfang nicht gewonnen werden.
Geräuchert werden neben Forelle, Karpfen, Aal auch Wels; dieser Fisch wird auch als geräuchertes Filet angeboten.
 
 
Guten Appetit !